Happyness-Beule

Sitzküssen, Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Wenn wir jung sind, können wir es kaum abwarten, älter zu werden. Doch ab einem gewissen Alter wandelt sich die Sichtweise. Hatten wir in jungen Jahren noch bisweilen das Gefühl, die Zeit sei eine Schnecke, so scheint sie parallel zum Älterwerden an Tempo zuzulegen. Vielleicht kommt es einem auch nur so vor, weil einem irgendwann bewusst wird, dass das eigene Dasein auf diesem Planeten zeitlich begrenzt ist. Bei vielen setzt dieser Umdenkungsprozess zwischen dem 40. und 50. Wiegenfest ein. Neudeutsch sprechen wir in diesem Zusammenhang gerne mal von einer Midlife Crisis. Wobei natürlich die Frage erlaubt sei, ob dies korrekt ist; ob der Begriff überhaupt noch zeitgemäß ist? Schließlich werden wir Menschen rein statistisch gesehen immer älter.

Inhalt: Seniorendasein als Glücksdelle
Länge: 2.534 Zeichen
Bestellen

Beziehungstagwerk

PärchenTextauszug: Genau wie über das Geheimnis eines langen, erfüllten Lebens sinnieren viele darüber nach, ob es so etwas wie ewige Liebe gibt und wie sie ihrer Beziehung die notwendige Stabilität verleihen können. Dazu bedarf es offenbar weit weniger, als manch einer vermuten mag. Darf man den im Rahmen einer Studie gewonnenen Erkenntnissen von Forschern der University of Virginia Glauben schenken, so genügt es, sich dreimal am Tag für schlappe 90 Sekunden ganz dem Partner zu widmen. Eben diese viereinhalb Minuten sollen gemäß der Wissenschaftler von der anderen Seite des großen Teichs ausreichen, um eine Beziehung dauerhaft völlig stabil zu halten. Das wäre zum Beispiel ein Drittel einer Halbzeitpause beim Fußball. Danach hätte Mann noch genügend Zeit, um in Ruhe die Blase zu leeren und sich noch ein Bierchen aus dem Kühlschrank zu holen.

Inhalt: Beziehungsglück ist schon nach 270 Sekunden Aufmerksamkeit garantiert
Länge: 2.168 Zeichen
Bestellen