Dicker Lohn für Dünne

Textauszug: Während in Deutschland in vielen Branchen die Gewerkschaften um die Erhöhung der Löhne und Gehälter streiten, hat ein Busunternehmer in Litauen ein völlig neues Lohnmodell für seine angestellten Fahrer entwickelt. Bei uns fließen so profane Dinge wie berufliche Qualifikation, der Grad der übernommenen Verantwortung oder die abzuleistende Stundenzahl mit in die Berechnung der branchenüblichen Gehältern ein. Bei Busturas aus dem litauischen Siauliai spielt all dies nur eine untergeordnete Rolle. Vielmehr wird hier der Body-Maß-Index für die Festsetzung der jeweiligen Gehaltsgruppe zu Rate gezogen.

Thema: Bezahlung nach Körpergewicht.
Länge: 2.842 (inklusive Leerzeichen)
Bestellen

Dick, dumm, gefräßig

DickeTextauszug: Die Formel „dick, dumm und gefräßig“ scheint nicht einer gewissen Grundlage zu entbehren. Gut, nun werden Skeptiker einräumen, dass das mächtige Körpervolumen durchaus auch mit der einen oder anderen Krankheit in Zusammenhang stehen könnte. Und dass nicht jeder, unter dem die Waage schrecklich ächzt, eine unangemeldete Massendemonstration auf zwei Beinen sei, deren IQ deutlich unter dem von Knäckebrot liege. Einige nehmen bekanntlich auch schon zu, wenn sie nur das Fettgedruckte in der Zeitung lesen. Richtig schlimm ist es für viele eigentlich erst dann, wenn die Körpermaße dermaßen ausufernd sind, dass dem wabbernden Fleischberg sogar eine eigene Postleitzahl zugewiesen wird. 

Inhalt: Warum Übergewicht dumm macht
Länge:  2.248 Zeichen
Bestellen

Speckfalle

FrauTextauszug: Wohl nicht von ungefähr skandierte Marius Müller-Westernhagen dereinst: „Ich bin froh, dass ich kein Dicker bin“. Nicht ohne Spot und Hohn sorgte der Barde in seinem Lied dafür, dass die Beleibten musikalisch mächtig ihr Fett wegbekamen, ohne natürlich auch nur einen Gramm an Gewicht einzubüßen. Nun wollen wir an dieser Stelle mit Blick auf die Leibesfülle nicht jedes Kilo auf die Goldwaage legen, schließlich haben wir (fast) alle unser Päckchen zu tragen. Und zwar vorzugsweise in der Hüft- oder Bauchregion. Die einen mehr, die anderen weniger. Das führt häufig zu Herz- und Kreislaufproblemen; zudem drückt das Gewicht mächtig auf Gelenke und den Skelettapparat. Gesund sieht jedenfalls anders aus.

Inhalt: Warum Übergewichtige im Auto gefährlicher leben
Textlänge: 2.390 Zeichen
Bestellen