Reisefieber

Textauszug: Für die einzige Abwechselung sorgt das wie immer zu weiche Frühstücksei, dass diesmal nicht auf die Krawatte, sondern auf die frisch gebügelte Hose fällt. Dafür drängt sich allmählich die Vermutung auf, das Reiseziel sei ein diktatorisch regiertes Land. Denn der Sohn des einarmigen Präsidenten ist der umjubelte Kapitän der Volleyball-Nationalmannschaft. Und auch die abendliche Romanze mit einer lokalen Schönheit entpuppt sich allenfalls als ein Strohfeuerchen. Schließlich sind Strandbekanntschaften in der Regel auf Sand gebaut.

Thema: Freud und Leid von Viel-Reisenden.
Länge: 3.790 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Bestellen