Herbst des Lebens

HändeTextauszug: Was sind das für Zeiten? Der Winter macht einen auf jungen Mai, was unweigerlich bei dem einen oder anderen Frühlingsgefühle freisetzt. Und was flattert mir da mit der Post ins Haus? Eine Broschüre zum „Herbst des Lebens“. Ich frage mich natürlich sofort, wer dieser „Herbst des Lebens“ ist? Ist es vielleicht DER Herbst des Lebens? Und hat er sich bei der Wahl zum Herbst des Lebens gegen den einen oder anderen lauen Spätsommer und den verregneten Winteranfang durchgesetzt? Da fällt mein Blick auf eine Unterzeile, in der von den „goldenen Jahren“ zu lesen ist. Mal ehrlich, wer denkt sich so einen Quatsch aus? Wann ist der Herbst des Lebens erreicht? Ist die Geburt dann so etwas wie der erste Frühling des Lebens oder eher ein Frühsommer des Lebens? Und was kommt nach dem Herbst des Lebens? 

Inhalt: Alternativen zum Herbst des Lebens
Länge: 2.296 Zeichen
Bestellen

Aktive Sitzpause

Sitzende Frau, Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Es gibt Menschen, die neigen genau wie unsere Bundeskanzlerin dazu, Probleme einfach auszusitzen. Mit Erfolg. Denn das eine oder andere Probleme löst sich mit der Zeit von alleine. Dabei könnte allerdings das Sitzen für Probleme sorgen. Langes Sitzen ist nämlich ungesund. Daher wäre es also sinnvoll, bevor Sie sich an dieser Stelle weiter entspannt zurücklehnen, sich einfach mal zu erheben und diesen Beitrag im Stehen – oder noch besser, im Gehen – zu Ende zu lesen. Das hat nämlich den positiven Effekt, dass Sie sowohl etwas für ihre Bildung als auch für Ihre Gesundheit tun. Und auf Gesundheit stehen wir doch alle. Selbst die, die in der Schule mindestens einmal sitzengeblieben sind. Alle, die im Laufe der Jahre eine gehörige Portion Sitzfleisch entwickelt haben, sollten sich nun mal selber in den Allerwertesten treten und in Bewegung setzen.

Inhalt: Wie dauerhaftes Sitzen Muskeln und das Leben verkürzt.
Länge: 2.609 Zeichen
Bestellen

Schritt halten

DCF 1.0Textauszug: So, nun wohl das Ganze mal Schritt für Schritt durchgehen. Erstens, verfügen die meisten von uns über zwei Füße und zwei Beine. Zweitens, möchten die meisten von uns möglichst lange ein Erdendasein fristen. Zwei Dinge, die enger miteinander verknüpft sind, als es auf den ersten Blick scheint. Schon vor Urzeiten nutzten unsere Ururahnen die unteren Extremitäten, um nicht dem Säbelzahntiger als Mahlzeit zu dienen. Daher nahmen sie vorsichtshalber die Beine in die Hand, wenn immer sich so ein Raubtier näherte. Damit war schon früh klar, dass Füße und Beine auch im gewissen Maße eine lebenserhaltende Funktion haben. Heute sind Begegnungen mit Säbelzahntigern eher selten. Was zur Folge hat, dass viele nur dann einen Fuß vor den anderen setzen, wenn es sich partout nicht vermeiden lässt.

Inhalt: Wie Gehen das Leben verlängern kann
Länge: 2.611 Zeichen
Bestellen

Hammerhart

Textauszug: Irgendwie spürte ich schon immer eine gewisse künstlerische Ader in mir. Ich bin sicher, irgendwo in mir muss das Zeug zu einem großen Künstler schlummern. Allein es kam bislang noch nicht zum Vorschein. Mein Talent pflegt quasi einen immerwährenden Dornröschenschlaf. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich mich bis dato nicht entscheiden konnte, in welche Richtung sich mein künstlerisches Schaffen entwickeln sollte. Nun aber gibt es keinen Zweifel mehr. Ich möchte mich künftig als Bildhauer verwirklichen.

Thema: Warum Bildhauer länger leben als Maler
Länge: ca. 3.100 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Bestellen