Tattergreisig

Textauszug: Statt dreimal pro Woche in der Disco die Nacht zum Tag zu machen, vergnügt man sich bis zum Sandmännchen im heimischen Ohrensessel mit dem „Musikantenstadl“. Statt nächtlicher 0190-er-Nummern wählt man nach dem Frühstück die Nummer der Rentenversicherung, um sich über das täglich größer werdende Defizit und die bescheidenen Aussichten auf ein Altersruhegeld zu informieren. Kein Wunder, dass sich nur wenige tierisch auf die Zeit jenseits des 50. Wiegenfestes freuen.

Thema: Folgen des Älterwerdens.
Länge: 3.100 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Bestellen