Freizeitraub

StauTextauszug: Heute ist es mal wieder an der Zeit, mir selber ein wenig Leid zu tun. Warum auch nicht? Sonst bedauert mich ja niemand. Noch nicht einmal die Frau, die mir die Welt erklärt. Was natürlich überaus bedauerlich ist. Schließlich gehöre ich zu den bemitleidenswerten vier Prozent aller Deutschen, die länger als eine Stunde zu ihrem Arbeitsplatz unterwegs sind. Selber Schuld werden nun viele denken. Andere werden denken, warum zieht der Blödmann nicht um? Na ja, wie soll ich es sagen? Da gibt es so etwas wie den Wohlfühlfaktor in den eigenen Wänden; da gibt es so etwas wie den Freundeskreuz; da gibt es so etwas wie den kurzen Schulweg für den süßesten Sohn der Welt, der zufällig mein Stammhalter ist; da gibt es so etwas wie eine halbwegs vernünftige Fahrzeit zur Arbeit für die Frau, die mir die Welt erklärt. 

Inhalt: Der tägliche Weg zur Arbeit als Zeitfresser
Länge: 2.208 Zeichen
Bestellen