Ziemlich beste Bierfreunde

Biertrinker-2, © Karsten-Thilo RaabTextauszug: Soziale Netzwerke sind schon eine tolle Sache. Plötzlich hat man Freunde, von deren Existenz man bis dahin noch nicht einmal etwas geahnt hat. Selbst wer nicht bei Facebook Mitglied ist, erfährt mit ein paar Mausklicks oftmals viele interessante Dinge über seine Mitmenschen: wer welche Vorlieben und Abneigungen hat, aber auch wer wie oft Stuhlgang hat. Was übrigens nichts mit dem gefürchteten Shitstorm zu tun hat. Die Angst, zum gläsernen Menschen zu werden, ist vielfach der Hoffnung gewichen, dass irgendjemand dort draußen im riesigen weltweiten Web einen tatsächlich interessant finden könne. Sogar so sehr, dass man auf einen gedrückten Gefällt-mir-Knopf hoffen darf.

Inhalt: Biergläser als soziales Netzwerk
Länge: 2.369 Zeichen
Bestellen

Telefonus interruptus

TelefonboxTextauszug: Keine Frage, ohne Mobiltelefon ist man heutzutage nur ein halber Mensch. Das moderne Kommunikationsgerät ist unser Draht zur Außenwelt. Ein so wichtiger, dass viele glauben, ein Leben hart am Limit zu führen, sobald der Akku ihres Handys nur noch vier Prozent Leistung aufweist. Schließlich bieten insbesondere Smartphones und die darauf installierten Apps unzählige Möglichkeiten, sich und über sich zu informieren. Und dies rund um die Uhr und (nahezu) überall. Schließlich sind wir alle gerne ein bisschen wichtig. Daher muss, wer in sein will, immer und überall erreichbar sein.

Thema: Eine Studie zeigt das Telefonieren beim Sex für viele okay ist.
Länge: 2.603 (inklusive Leerzeichen)
Bestellen

Intime Anonymität

Textauszug: Ein kurzer Klick ist die Eintrittskarte in eine völlig neue Welt. In der tummeln sich Leute wie der „perfectstranger“, „badgirl“, „chicken“ und „dasgrauen“ – alles vermutlich einfache Leute mit Künstlernamen. Keiner verrät, wie er wirklich heißt. Und weil im Radio gerade ein Lied von den Toten Hosen läuft, nenne ich mich wie die Band. Nomen ist eben Omen. „Totehose“ grüßt alle Teilnehmer des Online-Forums. Schnell wird klar, obwohl hier vieles virtuell scheint, sind die Probleme real.

Thema: Treffpunkt Chatroom – eine neue Erfahrung.
Länge: 2.273 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Bestellen

Tastatur-Picasso

Textauszug: Klar, als Schreiberling muss ich täglich mächtig in die Tasten hauen. Nicht am Klavier, sondern in die Tastatur meines Computers, um den einen oder anderen Text zu produzieren. Während ich mich – obwohl meilenweit vom Pulitzer-Preis entfernt – eher Richtung Wortkünstler entwickele und versuche, halbwegs lesenswerte Beiträge zu verfassen, gibt es Zeitgenossen, die mit Hilfe der Tastatur ganze Kunstwerke produzieren.

Thema: Kunstwerke mit der Tastatur des PC erstellen.
Länge: ca. 1.700 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Bestellen

Heißkalt

Textauszug: Und obschon wir den Kühlschrank in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen selber füllen, gucken wir zwanzigmal am Tag nach, um uns einen Überblick über den Inhalt zu verschaffen. Dabei kann das unverzichtbare Elektrogerät uns in der Regel nur selten überraschen. Es sei denn, die Schinkenwurst hat sich nach drei Monaten einen kleinen Pelz zugelegt, der nun auch noch Beine zu bekommen droht.

Thema: Der Kühlschrank und seine Eigenschaften.
Länge: 2.505 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Bestellen

Völlig von den Socken

Textauszug: Wer kennt ihn nicht, den David Copperfield unter den Haushaltsgeräten. Die Rede ist natürlich von der Waschmaschine, jener wundersamen technischen Errungenschaften, die seit Generationen ganze Scharen von Hausfrauen – und selbstverständlich auch Hausmännern – immer wieder vor eines der letzten großen Rätsel unserer Zeit stellt. Spätestens wenn die Kleidungsstücke zum Trocknen der Trommel entnommen werden, tritt es an den Tag: das Phänomen der Einzelsocke.

Thema: Socken-Falle Waschmaschine.
Länge: 1.932 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Bestellen

1 2 3 4