Zustände

Textauszug: Kennen Sie nicht auch diese Menschen, denen immer alles „zu“ ist? Im Winter ist es zu kalt, im Frühjahr ist es zu unbeständig, im Sommer ist es zu heiß und im Herbst ist es zu windig oder zu nass. Tagsüber ist es zu hell, abends zu dunkeln und dazwischen zu schummerig. Sie arbeiten grundsätzlich und immer zu viel und zu hart, schlafen dafür eindeutig zu wenig. Andererseits wäre es ihnen ohne die lästige Maloche, die für die meisten mehr als nur einfaches Zubrot ist, zu langweilig. Zuhause bekommen sie zusehends Zustände.

Thema: Mitmenschen als Zumutung.
Länge: 1.848 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Bestellen

1 15 16 17