Gedeckeltes Phänomen

Textauszug: Der Trend geht ja nach wie vor zum Zweitbuch. Und das hat einen guten Grund. Denn in Büchern finden sich Tausende von Buchstaben, die wie von Geisterhand beflügelt, zu Wörtern zusammengesetzt sind. Und diese Wörter bilden zusammen mit anderen Wörtern dann mehr oder weniger schlaue Sätze, mit deren Hilfe eine spannende Geschichte erzählt, ein Phänomen erklärt oder Ratschläge zu einem bestimmten Thema vermittelt werden. Sollte das Buch dennoch mal so richtig enttäuschend sein, kann man es immerhin noch als Fliegenklatsche benutzen. Oder, um Unebenheiten im Boden auszugleichen oder um das abgebrochene Bein des Gartentischs auszugleichen. Je nach Buchdicke und -deckel kann das Ganze auch als eine Art Keil unter die Reifen gelegt werden, damit das geparkte Auto sich am Berg nicht einfach selbständig macht.

Inhalt: Unterschiede zwischen eBooks und klassischem Buch
Länge: 2.436 Zeichen
Bestellen

Tina-Mar Ll-hi

Textauszug: Was würden wir bloß machen, wenn es keine Frauenzeitschriften gäbe? Wir wüssten nicht, was wir kochen und essen sollen. Wir wüssten nicht, was wahlweise die Frau, die etwas auf sich hält, oder der Mann, der für die Frau, die etwas auf sich hält, in Frage kommt, anziehen soll. Und wir wüssten nicht, was die Reichen und Gefönten, die Stars und Sternchen so tun und lassen – vor allem auch nicht, was sie so denken. Und dies ist zum Teil durchaus bedenklich. Lassen wir daher die Gedanken für einen Moment um Tina-Mar Ll-hi kreisen. Nein, das ist keine chinesische Künstlerin im Exil, sondern eine aus dem Fernsehen wohl bekannte deutsche Komikerin. Ach, der Name sagt Ihnen im Moment nichts? Na ja, das mag daran liegen, dass die Schreibweise ihres Namens nicht ganz korrekt wiedergegeben ist und analog zu den verbalen Wendungen der 40-jährigen Knallerfrauen-Frontfrau verdreht wurden.

Inhalt: Die Wortspielereien der Martina Hill
Länge: 2.390 Zeichen
Bestellen

Jetzt aber App aufs Klo…

Toilette in Dänemark, Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Es gibt Dinge, die wollen wir nach eigenem Ermessen tun. Dazu gehört seit wird dem Windelalter entwachsen sind, der Gang zur Toilette. Schließlich weiß einen jeder selber am besten, wann es gerade am nötigsten ist. Leider hat die Blase jedoch die Angewohnheit, sich mitunter in völlig unpassenden Momenten auf unangenehme Art und Weise zu melden. Und so ärgerlich der innere Druck auch sein mag, so duldet er in einem solchen Augenblick keinen Aufschub. Gerne passiert so etwas beispielsweise im Kino, wenn wir gebannt auf die Leinwand starren und den neuesten Hollywood-Blockbuster verfolgen. Gerade in dem Moment, wo die Spannung ihrer Höhepunkt zu erreichen scheint, fordert der zuvor genossene XXL-Becher Cola seinen Tribut. Film hin oder her, der Ruf der Natur duldet nun keinen Aufschub.

Inhalt: Ein App verrät die besten Momente für Pinkelpausen im Kino
Länge: 2.157 Zeichen
Bestellen

Literaturfasten

Bücher, Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Der Trend geht ja bekanntlich zum Zweitbuch. Wohl auch, weil Bücher ungemein praktisch sind. Sie können bei Bedarf eine Fliegenklatsche ersetzen, helfen zu verhindern, wenn sie geschickt unter dem Reifen platziert sind, dass abgestellte Fahrräder an abschüssigen Stellen sich selbständig machen und wegrollen. Zudem können Bücher je nach Dicke genutzt werden, um Unebenheiten im Boden auszugleichen und um so zu verhindern, dass der Kaffeetisch auf dem Rasen zu sehr wackelt. Auf kalten Parkbänken kann man sich die Bücher unter den Allerwertesten schieben und so verhindern, dass einem schnell selber kalt wird. Und wenn alle Stricke reißen, können Bücher auch mal als Grillanzünder verwendet werden.

Inhalt: Wie wenig Ahnung junge Briten von Literatur haben
Länge: 3.105 Zeichen
Bestellen

Der Säufer ihrer Majestät

KLDaniel Craig Foto Danjaq LLC and United Artists Corporation and Columbia Pictures IndustriesTextauszug: Ganz ehrlich. Irgendwie hatte ich immer den Verdacht, dass mit dem Typen etwas nicht stimmt. Okay, habe ich gedacht, der hat Geld. Oder zumindest spielt Geld keine Rolle. Er hat scheinbar immer genügend Verfügungsmittel. Seit 1962 steht er mittlerweile als gefeierter Leinwandheld im internationalen Fokus und in den mehr als fünf Jahrzehnten ist er eigentlich nie richtig älter geworden. Im Gegenteil, er ist immer mit der Zeit gegangen, trägt immer den feinsten Zwirn und versteht es immer die attraktivsten Frauen in sein Bett zu bekommen. Auch sein Körper scheint in all den Jahren wenig bis gar nicht gealtert. Und dies trotz seines exzessiven Lebensstils.

Inhalt: Warum 007 längst eine Alkoholvergiftung haben müsste
Länge: 2.757 Zeichen
Bestellen

Tillys Pflegefälle

FingerbadTextauszug: Wer könnte wohl nicht Werbeikone Tilly mit ihrem Standardspruch „Sie baden gerade Ihre Hände darin“ zitieren? Mehr als ein Vierteljahrhundert lang wurde der geneigte Fernsehzuschauer immer und immer wieder mit diesen Worten an die vermeintlich pflegende Wirkung eines Geschirrspülmittels für die Hände erinnert. Seit gut zwei Jahrzehnten ist die gute Tilly allerdings vom Bildschirm verschwunden. Das mag damit zusammenhängen, dass Schauspielerin Jan Miner, die von 1966 bis 1992 die Werbefigur verkörperte, 2004 das Zeitliche gesegnet hat. Dabei war die gute Tilly, wie jeder Hobby-Psychologe rückblickend mit Leichtigkeit feststellen kann, durchaus eine gespaltene Persönlichkeit.

Inhalt: Die Geheimnisse von Werbeikone Tilly
Länge: 2.470 Zeichen
Bestellen

1 2 3 4 5