Alkoholhaltiger Trinknebel

12_AA_inthecloud1_(credit Ann Charlott Ommedal)Textauszug: Public Houses, besser bekannt als Pubs, gehören zum britischen Lifestyle wie Regenschirm und Doppeldeckerbus. Pubs sind Treffpunkt, Gerüchteküche, Kontaktbörse und zweites Wohnzimmer für viele, aber  auch Enklaven des Lachens und des Lästerns, in denen einem scheinbar nie enden wollender Marathon an Trinksprüchen und Tresenpolitik dazu beiträgt, dass sich die Probleme der Welt in Wohlgefallen auflösen. Dabei sind Public Houses längst nicht mehr allein eine klassische Männer-Domäne. Sie sind unverzichtbarer Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Jung und Alt, Arm und Reich, Fußballfans und Manager in Nadelstreifen und gelockerter Krawatte befeuchten sich in den Wirtshäusern, die durch viel Atmosphäre zwischen Bierdunst, Darts, Kaminfeuer und schweren Eichenbalken geprägt sind, allabendlich einträchtig Seite an Seite die Kehlen.

Inhalt: Alkoholgenuss durch das Einatmen eines besonderen Nebels..
Länge: 2.660 Zeichen
Bestellen

Wampen-Solidarität

Schwangerschaft, Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Während der Schwangerschaft haben es Männer nun wirklich nicht leicht. Und dies nicht nur, weil werdende Mütter möglicherweise extremen Stimmungsschwankungen ausgesetzt sind oder Appetit auf so merkwürdige Kombinationen wie Gurke und Schokolade verspüren. Nein, für Männer kommt es während eines Schwangerschaft im wahrsten Sinne des Wortes ganz dicke. Denn, die Herren der Schöpfung packen, während sie den Vaterfreuden entgegen blicken, im Schnitt satte 2,2 Kilogramm drauf. Vornehmlich zwischen Rippe und Hüfte. Dies zumindest wollen Mediziner auf der anderen Seite des großen Teichs herausgefunden haben.

Inhalt: Warum Männer „mitschwanger“ sind.
Länge: 2.694 Zeichen
Bestellen

Happyness-Beule

Sitzküssen, Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Wenn wir jung sind, können wir es kaum abwarten, älter zu werden. Doch ab einem gewissen Alter wandelt sich die Sichtweise. Hatten wir in jungen Jahren noch bisweilen das Gefühl, die Zeit sei eine Schnecke, so scheint sie parallel zum Älterwerden an Tempo zuzulegen. Vielleicht kommt es einem auch nur so vor, weil einem irgendwann bewusst wird, dass das eigene Dasein auf diesem Planeten zeitlich begrenzt ist. Bei vielen setzt dieser Umdenkungsprozess zwischen dem 40. und 50. Wiegenfest ein. Neudeutsch sprechen wir in diesem Zusammenhang gerne mal von einer Midlife Crisis. Wobei natürlich die Frage erlaubt sei, ob dies korrekt ist; ob der Begriff überhaupt noch zeitgemäß ist? Schließlich werden wir Menschen rein statistisch gesehen immer älter.

Inhalt: Seniorendasein als Glücksdelle
Länge: 2.534 Zeichen
Bestellen

Großzügigkeitsremis

MEV17013Textauszug: Normalerweise sollte man über die Ergebnisse solcher Studien großzügig hinweg sehen. Doch leider ist dies nicht möglich, da ein jeder von uns irgendwie von den Resultaten, die hier schonungslos offengelegt wurden, betroffen ist. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa ist nämlich endlich jener lebensnotwendigen Frage, die bereits ganzen Generationen unter den Nägeln gebrannt haben muss, nachgegangen: Wer ist großzügiger – Männer oder Frauen? Eine Kernfrage, die alle Ebenen des ewig währenden Geschlechtskampfes in ihren Fundamenten erschüttern musste. Denn ganz ehrlich, weder Mann noch Frau kann und will als weniger großzügig dastehen. Und so überrascht das Fazit dieser Studie auch nicht wirklich. Denn sowohl das sogenannte zarte Geschlecht als auch die Herren der Schöpfung beanspruchen für sich, großzügiger zu sein als die Mitglieder des jeweils anderen Geschlechts.

Inhalt: Ob Frauen oder Männer großzügiger sind
Länge: 2.534 Zeichen
Bestellen

Flüssiger Gesundheitsapostel

MEV05037Textauszug: Im Kopf ist der Wein bekanntlich nie so still wie im Fass. Unabhängig davon, dass manch einer sich den Traubensaft zweimal durch den Kopf gehen lässt – erst über die Lippen hinein, dann bei zu viel Genuss dort auch wieder hinaus –, werden dem Getränk sogar magische Kräfte zugesprochen. Besonders der roten Variante. Die soll nämlich helfen, Erkrankungen wie Krebs, Arthritis oder einem Herzinfarkt vorzubeugen. Auch Demenz soll mit einem regelmäßigen Glas des Roten angeblich ein Stückweit vermieden werden können, sofern man nicht vergisst, rechtzeitig mit dem Trinken wieder aufzuhören. In Maßen, also nicht in Maßkrügen, soll Wein also gesundheitsfördernd sein.

Inhalt: Die gesundheitsfördernde Wirkung von Rotwein
Länge: 2.625 Zeichen
Bestellen

Geldgelüste

GeldTextauszug: In einer Zeit, in der immer mehr Menschen Zweit- oder gar Drittjobs haben, um sich halbwegs über Wasser zu halten, reifen mehr und mehr die Träume von einem sorgenfreien Auskommen mit dem Einkommen. Ein Zustand, der mit sechs richtigen Zahlen auf einem Lottoschein theoretisch am leichtesten zu erreichen ist. Und der eine oder andere Lotto-Jackpot nährt die Hoffnung, auch wenn die mathematische Wahrscheinlichkeit diesen zu erlangen, verschwindend gering ist. Dennoch hoffen nicht wenige, dass Ihnen Fortuna irgendwann auch mal zuzwinkern wird und reichen Woche für Woche einen neuen Schein mit angekreuzten Zahlenkombinationen ein. Wohl auch, weil es nachweislich einige Glückspilze gibt, die mit sechs Kugeln zu unverhofftem Reichtum gelangt sind.

Inhalt: Was wir für zehn Millionen Euro alles tun würden
Länge: 2.796 Zeichen
Bestellen

1 2 3 4 5 10