Neueste Glossen

Pfundsidee

speculaas-1713083_640Textauszug: Doch dann war der übliche Ärger wieder da. Die Waage musste kaputt sein. „Nein, das Gewicht kann niemals stimmen! Vor vierzehn Tagen waren es noch zweieinhalb Kilo weniger“, stellte Wibke mit entsetztem Blick fest, wohl wissend um die bevorstehende Völlerei an den Weihnachstagen. Vermutlich ein Jahreszeit bedingter Defekt, der von den Herstellern gezielt eingebaut wurde, um mehr Waagen zu verkaufen, dachte Wibi selber wenig überzeugt, aber fest entschlossen der Wucherei der ungeliebten Pfunde noch vor Weihnachten Einhalt zu gebieten.

Länge: 2.952 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Bestellen

Trendmodell Trauer-Tanne

pine-1722699_640Textauszug: Von den Gondeln wissen wir es ja, aber von Tannen, die Trauer tragen hatte ich bislang noch nicht gehört. Doch wie alles, unterliegt auch der Weihnachtsbaumschmuck dem Diktat der Mode. Sogar so sehr, dass ich im wahrsten Sinne des Wortes für Weihnachten schwarz sehe. Dabei geht der schwarze Peter eindeutig an jene Industriezweige, die sich auf die Herstellung von Christbaumschmuck in allen Formen und Größen spezialisiert haben. Denn, darf man einigen der Produzenten Glauben schenken, so ist in diesem Jahr Schwarz die Trendfarbe für den Baumschmuck.
I
Thema: Der Trend zu schwarzem Baumschmuck.
Länge: 1.493 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Bestellen

Pfundsgemeiner Advent

Textauszug: Die Vorweihnachtszeit ist bekanntlich jene Zeit, in der nicht nur herrliche Düfte von Glühwein über gebrannte Mandeln bis hin zu leckeren Keksen überall in der Luft liegen, sondern auch jene Zeit, in der ob der Genüsse bei vielen die Kleider rasant enger werden zu scheinen. Irgendwie ist der Advent im wahrsten Sinne des Wortes pfundsgemein. Vielleicht, weil der eine oder andere in ein Weihnachtsmannkostüm schlüpfen muss, und dafür ein stattliches Bäuchlein braucht. Wobei ein Original immer besser wirkt als ein unter den roten Mantel gestopftes Kissen, das auch noch verrutschen könnte. Vielleicht ist die vorweihnachtliche Gier nach Süßkram und warmen Alkohol auch nur eine Art vierwöchiges Trainingslager, um den Magen mit Blick auf die obligatorischen Völlereien am Heiligen Abend und den folgenden Weihnachtstagen schon mal ein wenig vor zu dehnen. 

Inhalt: Warum der Advent dick macht
Länge:  1.657 Zeichen
Bestellen

Weihnachtsversicherung

santa-1717779_640Textauszug: Vielleicht sollten wir einfach eine Weihnachtsversicherung abschließen – quasi das Fest der Fest mit Netz und doppeltem Boden angehen. Wir sind doch sonst gegen alles und jeden versichert. Gegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit, gegen Diebstahl, Unfälle und Haarausfall, selbst das eigene Leben haben die meisten versichert. Also warum nicht auch gegen Glühweinflecken auf dem Lieblingspulli, gegen windschiefe Tannen, ungewollte Geschenke und leidige Verwandtenbesuche?

Thema: Was alles an Weihnachten schief gehen kann und wie man sich davor schützen könnte.
Länge:
2.497 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
Bestellen

Wunschlos glücklich

GeschenkeTextauszug: In dem Maße, in dem das Fest der Feste mit riesiger Schritten immer näher rückt, häufen sich die Anfragen von Menschen, die mir – warum auch immer – mit einem Geschenk eine Freude machen wollen. Was ja irgendwie eine schöne Geste ist. Zudem ist es schön zu wissen, dass ich nicht allen völlig egal bin. Nun bin ich nicht der Sohn von Krösus, habe keine Villa mit 17 Schlafzimmern, Pool und eigenem Kino. Und doch fehlt es mir so richtig an nichts. Vor allem brauche ich keine Stehrümchen und Staubfänger. Ich will auch nicht undankbar erscheinen, aber Praktisches wie Rasierapparat, Bratpfanne, Lockenstab und Bohrmaschine habe ich bereits oder will ich gar nicht haben. Auch keinen Laubsauger. Mein Kaktus verliert nicht so viele Blätter. 

Inhalt: Geschenkzwang zu Weihnachten
Länge:  1.931 Zeichen
Bestellen

Plastik-Dosen-Phobie

TupperTextauszug: Dass Männer und Frauen anders sind, konstatierte dereinst schon der kongeniale Loriot. Beim Blick auf den ewig währenden Geschlechterkampf ließ der Humorist allerdings einen Gegenstand weitgehend außer vor, der in unseren vier Wänden immer wieder Gegenstand von Kopfschütteln und Verwunderung ist. Die Rede ist von der guten alten Dose. Früher vertrauten die Menschen auf Blech, um etwas bequem in einem adäquaten Behältnis zu verstauen. Heute beherrscht Plastik die Küchenzeilen. Auch bei uns gibt es Plastikdosen. Sogar sehr viele. Ich möchte fasst soweit gehen, zu behaupten, wir hätten die viertgrößte private Dosensammlung des Landes. Tendenz steigend.

Inhalt: Wie Tupperdosen Frauen begeistern und ganze Herrschaften verzweifeln lassen
Länge: 3.062 Zeichen
Bestellen